Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Lars Steinhöfel, Lucas Timm, Porn Punk Poetry, Betty BBQ und die Party "Gaydelight" bei der Schwulen Welle

geschrieben von Mickey2 
Hi zusammen,

an kommenden Donnerstag haben wir besonders interessante Gäste bei der "Schwulen Welle", daher möchte ich Euch darauf hinweisen:

Lars Steinhöfel gibt uns ein exklusives Interview. Er spielt seit knapp zehn Jahren in der RTL-Soap "Unter Uns" den Easy Winter und ist eine der beliebtesten Schauspieler in der Serie. Im vergangenen Jahren outete er sich öffentlich: https://www.youtube.com/watch?v=jyy9DyK9vpc

Betty BBQ, die Freiburger Drag Queen kommt zu uns in's Studio und wir plaudern über die kommenden Ereignisse in der Schwulen Szene: https://www.youtube.com/watch?v=0QdyytgW8lc

Wir sprechen mit der Produzentin des Films "Porn Punk Poetry": https://www.youtube.com/watch?v=HwGmCzG2J4o

Darüber hinaus reden wir mit dem Autoren Lucas Timm über sein aktuelles Buch: https://www.youtube.com/watch?v=CNRs0IbhF60

Außerdem sprechen wir mit Theo, dem Manager von einer der größte Gay-Partys Deutschlands, der "Gaydelight" in Stuttgart: https://www.youtube.com/watch?v=7YLiBAWO0TY

Natürlich wird am 18. September auch die Abstimmung in Schottland Thema sein, da einer unserer Redakteure gerade dort ist und die Stimmung einfängt.

Und es gibt Schwule Nachrichten sowie Veranstaltungshinweise.

Dies und mehr in 1 1/2 Stunden am Donnerstag, 18. September 2014, 19.30 Uhr oder in der Wiederholung am Freitag, 19. September 2014, 13.30 Uhr.

Die Schwule Welle, Deutschlands älteste schwule Radiosendung, ist ein Teil von Radio Dreyeckland.
U.a. könnt Ihr uns über den Livestream hören: www.schwulewelle.de

Liebe Grüße,
Mickey2.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.14 11:16.
... und wieder ist es die Drag-Queen ... die für schwule Männer spricht ... :-/
Naja, ist auch nicht ganz falsch, da Betty BBQ schwul und nicht trans ist. Er bzw. sie spielt eine Rolle, wie übrigens viele Drag-Queens, wünscht sich aber kein anderes Geschlecht. Der Mann dahinter ist "ganz normal" schwul.
Klar, der Mann dahinter ist "normal schwul" ... egal, für alle, die das sehen steht da eine aufgebrezelte Diva, mit viel zu großen und hohen Schuhen, Luftballongroße Brüste, Augenwimpern um die Brille von innen zu putzen, einer Perücke mit sonwas für einer Frisur ...

... eben nach außen hin alles auf Show, Karneval, Extravaganz ...

Im Moment bin ich nicht der Meinung, dass das viel Verständnis für Schwule schafft.

Der Normalbürger hat das gesehen oder gehört ... und schwupps kriegt das Wort "Schwul" wieder diesen Verkleidungskarnevalmasken-Beigeschmack. Nein, das ist nur ein verschwindend geringer Teil von uns ... dafür aber der Auffälligste!

Und auch vielen schwulen Jugendlichen hilft das nichts, denn sowas wollen sie nicht sein ... :-(

Egal, es bringt Publicity ... auch den Medien / Sendern ... und damit GELD!!!!
Drag Queen
27. September 2014 23:55
Lieber Victor,

wenn Du mich ab und an mal hier gelesen hast, wirst Du sicher wissen, daß ich hier schon seit Jahren oft und gerne immer wieder beklage, daß z.B. anläßlich eines CSDs immer wieder "nur" die "Paradiesvögel" fotografiert werden, seltener die "Normales". Das wurmt mich oft, da ich mich damit dann nur ganz wenig identifizieren kann. Gerade bei "Conchitta Wurst" hatte ich das Problem geschildert.
Dennoch - das mag für Dich ein Widerspruch sein - finde ich es nicht falsch, daß es ab und an auch Travestiekünstler gibt, die als Männer - manchmal als Homosexuelle, machmal gar als Heteros - in Frauenkleider schlüpfen, um zum einen Kunstfigur zu schaffen, zum anderen auch eine gewissen Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu schaffen.

Bei Betty BBQ ist es ein wenig so, daß sie der Freiburger Szene seit einem Jahr ein gewisses "Gesicht" gibt. Die Szene ist nicht klein, aber so richtig greifbar war sie auch nicht. Betty BBQ nimmt nun etwas den Platz der "Mutti" der Freiburger Szene ein, sie moderiert Veranstaltungen, organisiert Party, kümmert sich um Menschen, die Probleme habe, hält ihr Gesicht in die Kamera, kämpft für die Rechte der Schwulen, wird ab und an deswegen auch verfolgt, verprügelt, bekommt Morddrohungen und lebt nicht ungefährlich.

Auch wenn ich es nicht begrüßen würde, wenn es nun nur noch Drag Queens gäbe und ich als "Normalo" mich kaum vertreten fühlen würde, so sehe ich in diesem Fall - stellvertretend für andere Personen - nicht die Gefahr, daß durch eine solche eindeutige Kunstfigur alle anderen Lesben und Schwulen in Mißkredit kämen. Ich selbst bemühe mich in den Projekten, die ich beeinflussen kann, stets darum, eben nicht "extrem schwul" zu wirken und stets zweideutig.eindeutige Bemerkungen zu machen. Aber so ein bißchen ist so ein "Eisbrecher" wie eine Drag Queen auch wichtig, um aufzufallen und ich glaube auch, so ganz kommen wir ohne so einen "Hingucker" noch nicht aus.

Trotz vieler Probleme ist Betty BBQ auch eine Art Botschafterin, tritt auch in Heterokreisen bei Veranstaltungen auf und ein Stück weit nimmt sie sich auch nicht ernst. Und das finde ich gut so.

Mag Dir anders gehen, aber - wie gesagt - ein Stück weit verstehe ich auch Dich und argumentiere auch oft in Deine Richtung. Aber zumindest bei Der Kunstfigur Betty BBQ hatte ich das Glück, auch andere Seiten erleben zu dürfen. Und diese fand ich alles andere als abschreckend.
Re: Drag Queen
02. Oktober 2014 15:07
Hmmm ...

wer oder was hinter einer Drag-Queen steht, ist für mich in diesem Fall zwar interessant, aber nicht sooo wichtig.

Für die Öffentlichkeit repräsentieren sie offensichtlich "Schwule" ... und damit habe ich ein Problem.

Du schreibst ja selbst, "Botschafterin in Heterokreisen" ...

... selbsternannt ... oder haben die Schwulen in Freiburg drüber abgestimmt ... und wie finden das die "verdeckten" Schwulen ????? (und die Lesben??)

Ich akzeptiere mittlerweile, wenn jemand so ein Hobby hat (musste ich auch erst lernen), aber ich denke, es ist ein Bärendienst, der da geleistet wird, wenn es intstrumentalisiert wird.

Wieso braucht die schwule Community eine Transe oder Drag-Queen als Mutti ...
Ok, gibt es hier in Frankfurt auch zwei, die werden bei jeder Gelegenheit "engagiert", treten auf, man lässt sich fotografieren ... denke, sie sind sogar sympathisch, so als Person mit Hintergrund... aber "Botschafter" ... :-(

Natürlich macht sich so eine Figur im Radio, im Fernsehen, auf der Titelseite auf Umzügen oder bei Veranstaltungen gut als Aufmacher ... :-O

Leider denken die verdeckten oder verdrängten Schwulen und auch Jugendliche, dass sie nicht sooo sein wollen ... und haben es schwer, die normale Version des Schwulseins zu finden ... man sieht es nämlich nicht ... und falls es doch mal durchscheinen könnte, wird es vom "Lichte" der Drag-Queen erstickt ... schade ...

lg.
Victor
Re: Drag Queen
03. Oktober 2014 23:50
Lieber Victor,

es war in schwulen Kreisen in Freiburg gewünscht, daß es eine Kultfigur gibt, die sie vertritt. Und das wurde dann Betty BBQ. Und sie macht ihre Sache für uns sehr gut, sie prescht vor, wo andere zögern und ist hier sehr beliebt.

Ich persönlich bin eher "Normale", aber ich begrüße es, daß wir nun auch jemanden haben, der uns auch vertritt.
Re: Drag Queen
04. Oktober 2014 20:23
Hmm, hört sich an, als ob vorher irgendwie nix los war ... Na dann haben die "schwulen Kreise" in Freiburg ja das, was sie wollten ...

Bette Barbequeue macht das schon, da kann man sich beruhigt in der Versenkung lümmeln ... ;-)
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen